planetfair.de

  • Deutsch
  • English

IPM DUBAI und WOP DUBAI ziehen tausende Besucher an - Gartenbaubranche profitiert von der kommenden Weltausstellung

planetfair Dubai LLC und die Messe Essen ziehen eine erfolgreiche Bilanz der IPM DUBAI und WOP DUBAI vom 5. bis 7. Dezember 2017 im Dubai World Trade Centre. Die führenden Fachmessen für gartenbauliche Produkte und Frischwaren im Mittleren Osten dienten über 300 Ausstellern als Handelsplattform und zur Präsentation ihrer Produkte und Dienstleistungen. Beide Veranstaltungen profitierten insbesondere vom wachsenden Bedarf an Gartenbauprodukten sowie frischen und qualitativ hochwertigen Lebensmitteln in der Region.

Als wichtigste Fachmesse für den grünen Wirtschaftssektor am Arabischen Golf zog die IPM DUBAI 4.178 Besucher an. Das entspricht einem Wachstum von knapp sieben Prozent. Unter den Besuchern waren insbesondere Einkäufer aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, ihren Nachbarländern und dem fernen Osten. Fündig wurden sie bei 103 Ausstellern aus 20 Ländern, die ihre Produkte und Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Gartenbaus präsentierten – darunter Pflanzen, Gartenbautechnik, Floristik, Ausstattung, Logistik, Pflanzenpflege sowie Ausstattung für den Garten- und Landschaftsbau.

Internationale Gemeinschaftsbeteiligungen aus sieben Ländern auf IPM DUBAI

Den internationalen Stellenwert der IPM DUBAI untermauerten unter anderem die offiziellen Gemeinschaftsbeteiligungen aus Ägypten, Äthiopien, China, Deutschland, Indien, den Niederlanden und Sri Lanka. Allein auf dem deutschen Gemeinschaftsstand zeigten zwölf Firmen ihre Produkte mit dem Gütesiegel „Made in Germany“. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft förderte den gemeinsamen Auftritt der deutschen Aussteller. Mit Blick auf die Expo Dubai 2020 bot die IPM DUBAI allen Teilnehmern neue Chancen: Große Bauprojekte sind im Gange, neue Hotels werden gebaut und öffentliche Parks entstehen. Damit steigt der Bedarf an Produkten und Dienstleistungen rund um den Gartenbau.

Zu den Highlights im Rahmenprogramm der IPM DUBAI zählte unter anderem die Präsentation des Fachverbands Deutscher Floristen – Bundesverband, der gemeinsam mit dem Online-Marktplatz floranow europäisches Floral-Design mit arabischem Lifestyle kombinierte. Darüber hinaus erwarteten Aussteller und Besucher eine Gartenbautour zum Dubai Miracle Garden und Impulsvorträge zu aktuellen Themen des Gartenbaus. Besondere Aufmerksamkeit erntete unter anderem ein Barbecue-Seminar mit Vertretern der Barbecue Industry Association Grill.

Anlässlich der Eröffnung der IPM DUBAI am 5. Dezember gaben Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen, Ingo Klöver, Geschäftsführer planetfair Dubai LLC und Messe Essen Geschäftsführer Oliver P. Kuhrt, den offiziellen Startschuss und besuchten ausgewählte Aussteller. Die IPM DUBAI ist eine Auslandstochter der weltweit führenden Internationalen Pflanzenmesse IPM ESSEN in der Messe Essen. Der Essener Oberbürgermeister nutze seinen Aufenthalt in den Vereinigten Arabischen Emiraten außerdem für ein Treffen mit seinem Amtskollegen aus Dubai.

WOP DUBAI – World of Perishables

Parallel zur IPM DUBAI fand mit der WOP DUBAI – World of Perishables die führende Fachmesse für Frischwaren im Mittleren Osten statt, die 5.482 Besucher anzog. 221 Aussteller aus 35 Ländern präsentierten unter anderem Obst und Gemüse, technische Ausstattung sowie weitere Produkte und Dienstleistungen rund um Warensicherheit, Transport, Handel und Service von temperatursensiblen Gütern. Die Gemeinschaftsbeteiligungen umfassten offizielle Auftritte von Ausstellern aus Ägypten, Aserbaidschan, Australien, Belgien, China, Frankreich, Griechenland, Italien, Kenia, Marokko, Moldawien und den Niederlanden.

Die kommende Laufzeit des erfolgreichen Messeduos aus IPM DUBAI und WOP DUBAI findet vom 1. bis 3. Oktober 2018 im Dubai World Trade Centre statt.

Weitere Informationen: www.ipm-dubai.com, www.wop-dubai.com

Ausstellerstimmen

Aidan Campion, Bord na Móna:

„Dieses Jahr haben wir viele Neukunden getroffen, insbesondere aus Saudi-Arabien, Indien und China. Als Aussteller ist es sehr wichtig, den Kundenstamm jedes Jahr zu erweitern, um in neue Exportmärkte vorstoßen zu können.“

Ihsan Dokur, Cetin Elektro Plastik A.S.:

„Wir haben viele Neukunden gewonnen, vor allem aus Saudi-Arabien und Ägypten. Und wir konnten die Kontakte zu unseren bestehenden Kunden auffrischen.“

Ludmilla Salazar, Finca Holanda:

„Wir konnten auf der Messe viele neue Kontakte knüpfen, die anders nie hätten erreicht werden können.“

Greg Hendrick, Foody Vertical Gardens:

„Wir hatten die Ehre, an der IPM DUBAI 2017 teilnehmen zu dürfen und freuen uns über großes Interesse an unserem Hydrokultursystem. Die Messe war eine tolle Gelegenheit fürs Networking und bot sinnvolle Informationen über den Markt. Unsere Teilnahme hat unsere Erwartungen bei Weitem übertroffen!“

David Martin, Indoor Farms of America:

„Wir haben die Ausstellung unserer Produkte vor einem besonders qualifizierten Publikum sehr genossen. Der Service des gesamten Teams war auch sehr gut.“

Christiana Furiani, GEOFUR:

„Sehr wertvolle Messe; der Markt ist da! Unsere Kontakte zeigten echtes Interesse an unseren Produkten.“

Iris Zhong, Lvyuan New Materia Industrial:

„Für uns war das eine sehr gute Messe. Wir haben uns mit vielen Händlern getroffen und reichlich Informationen über den VAE-Markt sammeln können.“

Vadim Codreanu, Moldova Fruct:

„Die Messe war für uns sehr gut. Am ersten Tag war ziemlich viel Betrieb. Am zweiten Tag hatten wir weniger Besucher, diese waren aber dafür nochmals qualifizierter.“


zurück zur Übersicht

Erneutes Rekordwachstum: IPM DUBAI und WOP DUBAI überzeugen Aussteller und Besucher

Essen, 29. November 2016


Ein neues Jahr, ein neuer Rekord – diesem Motto scheinen die IPM DUBAI und die WOP DUBAI zu folgen. Die wichtigsten Fachmessen für die grüne Branche und Frischwaren im Mittleren Osten konnten erneut deutlich zulegen und füllten erstmals drei Hallen des Dubai World Trade Centre. Das entspricht einem Zuwachs von 18 Prozent. Aussteller und Fachbesucher fanden hier den idealen Rahmen für vielversprechende Geschäftsabschlüsse.


Eine konstante Marktbearbeitung zahlt sich aus – so lautet die vorherrschende Meinung unter den Ausstellern. Mit 110 hatte sich ihre Zahl um neun Prozent im Vorjahresvergleich gesteigert. Insgesamt waren 24 Länder an der wichtigsten Fachmesse für Gartenbau im arabischen Golf beteiligt. Und auch die Besucherzahlen verzeichneten mit 3.890 ein sattes Plus von elf Prozent. Damit konnte die Auslandstochter der IPM ESSEN 2016 erneut ein Rekordergebnis erzielen.

IPM DUBAI: hoher Bedarf an Gartenbauprodukten

Die positive Stimmung auf der IPM DUBAI hat vor allem zwei Gründe: Zum einen wirft die Weltausstellung Expo 2020 bereits ihre Schatten voraus und stellt gute Chancen für die Aussteller aus den Bereichen Pflanzen, Technik, Garten- und Landschaftsbau, Pflanzenschutz, Floristik, Gartenausstattung und Logistik in Aussicht. Zum anderen besteht in der Golfregion durch große städtische Bauprojekte und die Realisierung neuer Hotelanlagen und Ressorts ein hoher Bedarf an Gartenbauprodukten und Gartenbautechnik. So verwundert es nicht, dass neben den Ausstellerzahlen im Allgemeinen auch die Zahl der offiziellen Länderbeteiligungen zunahm. Neben Ägypten, China, Deutschland, Sri Lanka, Spanien, Taiwan und den USA waren Costa Rica und Indien zum ersten Mal dabei. Auf dem deutschen Gemeinschaftsstand präsentierten sich zwölf Firmen mit Produkten wie Jungpflanzen, Torferde, Substraten, Töpfen und Schattierungsgewebe „Made in Germany“. Der Messeauftritt wurde durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gefördert.
Neben den Ausstellungsflächen erwartete die Besucher ein exklusives Rahmenprogramm. Einen Tag vor der Messeeröffnung lieferte eine Gartenbautour Einblicke in die lokale Gartenbauindustrie. In Zusammenarbeit mit dem deutschen Unternehmensverbund INDEGA gab es Seminare zum Thema Gartenbautechnik. Außerdem wurden Vorträge über Garten- und Landschaftsbau gehalten. Darüber hinaus wurde der „Middle East Floral Designer of the Year 2016“ gekürt. Den renommierten Wettbewerb zum Thema Hochzeitsfloristik mit 34 Teilnehmern konnte Kimuel S. Villanueva vom Fullfillment & Logistics Center für sich entscheiden.

WOP DUBAI: Fachmesse für Frischwaren setzt neue Maßstäbe

Neue Rekordmarken setzte auch die WOP DUBAI: Die einzige Fachmesse für Frischwaren in der Golfregion lockte 235 Aussteller aus 30 Ländern an, erstmals auch Unternehmen aus Argentinien, Vietnam und Malaysia. Das sind 15 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Besucherzahl verzeichnete mit 6.055 ein Plus von 23 Prozent. Damit war die WOP DUBAI 2016 die größte, die es je gab. Die offiziellen Länderbeteiligungen stiegen auf 15. Erstmals waren Griechenland, Indien und Südafrika mit dabei, Griechenland hatte die größte Beteiligung. Die weiteren vertretenen Länderpavillons kamen aus Ägypten, Australien, Belgien, China, Frankreich, Italien, Kenia, Libanon, Marokko, Portugal, Spanien und der Türkei.
In den Vereinigten Arabischen Emiraten wird eine hohe Qualität von Obst und Gemüse sehr geschätzt. Die Golfregion ist daher ein bedeutender Markt für die Obst- und Gemüseindustrie. Dabei wird Dubai als Drehkreuz genutzt, denn über 40 Prozent aller importierten Frischwaren werden in die anderen Golfstaaten reexportiert. Im Fokus der WOP DUBAI standen in diesem Jahr auch neue Technologien und Ausstattungen für die Produzenten von Frischwaren, darunter Transportwagen für den Obst- und Gemüsemarkt und Luftfracht-Container für Frischwaren. Im Rahmenprogramm lieferte das Eurofruit Middle East Business Forum Fachinformationen für die Besucher. Die Messe wurde wieder von Dubai Municipality, dem Betreiber des größten Obst- und Gemüsemarktes in der Region, partnerschaftlich unterstützt. Das erfolgreiche Messeduo, das von der Messe Essen und planetfair Dubai LLC veranstaltet wird, findet das nächste Mal im Herbst 2017 im Dubai World Trade Centre statt.

Die IPM DUBAI zeigt die gesamte Wertschöpfungskette des Gartenbaus und ist die wichtigste Fachmesse für den grünen Wirtschaftssektor am Arabischen Golf. Im Mittelpunkt stehen Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Pflanzen, Gartenbautechnik, Floristik, Ausstattung, Logistik, Pflanzenpflege sowie Ausstattung für den Garten- und Landschaftsbau
Die WOP DUBAI – World of Perishables ist im gesamten Nahen Osten die einzige Plattform für Obst und Gemüse, Warensicherheit, technische Ausrüstung, Transport, Handel und Service von temperatursensiblen Gütern. Beide Messen ergänzen sich optimal und bieten den Besuchern einen hohen Mehrwert.

Weitere Informationen: www.ipm-dubai.com, www.wop-dubai.com

Ausstellerstimmen

T. C. Manikandan Pillai, Privatsekretär des Vorsitzenden, Coir Board India, Indien:
„Coir Board India hat die IPM DUBAI 2016 zusammen mit elf Exporteuren aus Indien besucht. Die Rückmeldungen unserer Exporteure sind sehr positiv. Jeder im indischen Pavillon war zufrieden und hat durch die Teilnahme die gewünschten Ergebnisse erzielt. Im nächsten Jahr werden wir mit mehr Exporteuren wiederkommen.“

Dr. Uwe Steinmeyer, Geschäftsführer, Gebr. Brill Substrate GmbH & Co. KG, Deutschland
„Die IPM DUBAI war in diesem Jahr mit mehr Ausstellern und gefühlt etwas mehr Besuchern wieder besser als im Vorjahr. Die Messe ist zwar nach wie vor nicht groß, aber die Besucherqualität ist interessant. Mehrere Besucher, die unsere regelmäßige Präsenz registriert hatten, gaben an, dass sie deswegen das Gespräch mit uns gesucht haben. Die Unterstützung durch das Bundeslandwirtschaftsministerium wertet die deutsche Gemeinschaftsbeteiligung auf.“

Alan Lu, Bereichsleiter der französischen Niederlassung, OKIDLAND Biotechnology Co. Ltd., Frankreich/Taiwan:
„Dies war unsere zweite Teilnahme und wir sind glücklich, hier gewesen zu sein. Auf der IPM DUBAI konnten wir alte und neue Kunden treffen. Das Interesse an Orchideen ist im Mittleren Osten sehr groß.“

Agnieszka Luksa, Exportleiterin, Cellfast Sp. Z o.o., Polen:
„Dies ist unsere erste Teilnahme. Für uns ist es ein guter Start für die Einführung unserer Gartengeräte in den Markt des Mittleren Ostens. Wir werden den Markt auch nach der Messe weiterverfolgen.“

Michalis Xekarfotakis, Präsident, NESPAR - Landwirtschaft Genossenschaften, Griechenland:
„Mit einem Länderpavillon hierher zu kommen, war sicherlich die richtige Entscheidung. Wir konnten uns mit vielen wichtigen Akteuren des lokalen Marktes treffen und vernetzen. WOP DUBAI hat uns geholfen, den lokalen Markt besser zu verstehen und gibt uns die Möglichkeit, unser Geschäft zu erweitern. Die geographische Lage, die Kultur und die Wertschätzung der Menschen für Qualitätsfrüchte machen den mittleren Osten zu einem sehr wichtigen Markt für griechische Importe. Wir kommen auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder.“

Massimo Roversi, Vertriebsleiter Nordafrika und Mittlerer Osten, Sorma Gruppe S.P.A., Italien:
„Wir sind sehr zufrieden mit der Messe. Der Markt für Verpackungen wächst im Mittleren Osten. Supermärkte und Einzelhändler investieren mehr in das Verpackungsequipment. Auf der WOP DUBAI erhielten wir Anfragen von großen Supermarktketten aus Dubai und Katar. WOP DUBAI ist die einzige Messe im Mittleren Osten, die sich auf Obst und Gemüse konzentriert. Für uns ist dies der richtige Ort, um unsere Verpackungslösungen für frische Produkte anzubieten.“

Keith Packer, Geschäftsführer, Aircoolbox, Vereinigtes Königreich:
„Wir sind stolz, zum ersten Mal an der WOP DUBAI teilgenommen zu haben, um Aircoolbox in einer Region zu präsentieren, in der die Temperaturen sehr hoch sein können. Für verderbliche Waren kann dies ein Problem sein. Dies ist der richtige Ort, um unsere Produkte vorzustellen und Obst- und Gemüse-Produzenten eine Möglichkeit für Lieferungen nach oder über Dubai aufzuzeigen, bei der sie sich keine Gedanken über das Verderben der Ware machen müssen."

 

zurück zur Übersicht